Mädchen-Kopf

maechenkopf1_2

 

Zeichnet euch die ungefähre Kopfform (schmal, breit, etc.) vor.
Zieht in der Mitte einen senkrechten Strich.
Danach einen waagrechten Strich ein Stückchen unterhalb der Mitte des Kopfes.
Darüber macht ihr eine Strich, der später die Höhe der Augen angibt, setzt ihn also in der Höhe über den Mittelstrich, wie groß eure Augen werden sollen!

 

 

 
maechenkopf2_2

 

Nun könnt ihr Nase, Augen und Mund einzeichnen.
Die Augen sollten (von vorne) immer den gleichen Abstand zur senkrechten Mittellinie haben und der Abstand zwischen den beiden Augen so gross sein, dass nochmal ein Auge dazwischen passen könnte!
Die Nasenspitze sitzt sitzt ein Stückchen unter dem unteren Augenrand. Nicht zu weit nach unten setzen sonst habt ihr keinen Platz für den Mund!
Dieser sollte eher näher an der Nase sein als am Kinn, denn sonst wirkt das Gesicht seltsam!

 

maechenkopf3_2

 

Jetzt könnt ihr die Haare und das Auge genauer zeichnen.
Die Haare sollten oben immer ein Stück von der am Anfang gezeichneten Kopfform entfernt sein um natürlich auszusehen. Malt ihr sie direkt an die Kopfform dann sehen sie aus wie mit Gel hingepappt, stehen sie weiter ab wirken sie „geplustert“.
Je nachdem, was für eine Frisur ihr also zeichnet, müssen die Haare näher oder weiter weg vom Kopf sein!

 

 

maechenkopf4_2Durch das Kolorieren kannst du Gesicht und Haaren noch ein bisschen mehr Form geben. Zeichne den Haaren Glanzlichter, die immer an besonders nach außen gewölbten Stellen sitzen.
Vergiss nicht die Schatten im Gesicht (unter den Augenbrauen, unterm Kinn, unter den Haaren, etc.)

 

 

 

 

maechenkopf_perspektive2

Habt ihr den Kopf einmal von vorne gezeichnet ist es nicht mehr so schwer ihn auch von der Seite zu malen! Zeichen wieder ein Oval und die Linien für die Augen.
Die Nase steht in der Regel am weitesten vor. Wie weit oder wie dick oder dünn sie ist, das bleibt euch überlassen.
Das Kinn reicht etwa bis zur Unterlippe vor und sollte in der Regel nie weiter hervorstehen als die Nase.
Wenn ihr noch Schwierigkeiten damit habt, die Proportionen einzuschätzen, dann setzt eure Frontansicht neben eure Seitenansicht und verlängert alle wichtigen Linien wie Augenhöhe, Mund, Nase, etc. zu eurer Seitenansicht hin!

 

profil11profil22 profil3profil44 profil55

1: So könnte ein etwa 20-25 Jähriger Chara aussehen. Die Nase steht weiter vor als bei Kindern und die Lippen sind etwas markanter.
Hier hab ich die Linie für den Mund nicht ganz bis zur Oberlippe gezeichnet, das gibt dem ganzen einen leichteren Touch.

2: Bei jüngeren Charas ist die Nase etwas kürzer und „stubsiger“ und auch die Lippen sind noch nicht so markant, wie bei Erwachsenen.
Ob ihr hier die Linie für den Mund bis zum Rand der Lippe zeichnet oder nicht, bleibt eurem Stil überlassen.

3: Für männliche Charas die nicht so kindlich, aber ein bisschen elegant wirken sollen, sollte man die Nase etwas länger zeichnen, der Bereich des Nasenansatzes ist nicht so abgerundet, wie bei den andern und das Kinn ist etwas spitzer

4: Die Nase steht nur ein kleines Stück vor und die Lippen werden nur durch eine Ausbuchtung angedeutet.
Diese Art eignet sich besondern für kleine Kinder und Chibis.

5: Ein etwas realistischeres Beispiel. Ober und Unterlippe sind nicht mehr so spitz gezeichnet, sondern rund.
Und auch Nasenlöcher hab ich hier mal mit eingezeichnet.

maechenkopf_perspektive1

Etwas schwieriger als die Seitenansicht ist die sog. 3/4 Ansicht.
Zeichnet euch hier unbedingt wieder eure Hilfslinien ein, gerade bei den Augen. Hier müsst ihr beachten, dass das linke Auge schmaler ist als das rechte. Zeichnet also statt eines Kreises für die Iris ein sehr schmales Oval (je weiter der Kopf nach links gedreht ist, desto schmaler wird sie!), das gleiche gilt auch für Pupille und Lichtpunkte.
Aber achtet darauf, dass die Lichtpunkte trotzdem an der gleichen Stelle sind wie bei dem 2. Auge!