Jungen-Kopf

jungenkopf_1

 

 

Zeichne dir zuerst einmal ein Oval, das nach unten etwas schmaler wird, in der gewünschten Kopfform.
Zieh dir in der Mitte eine senkrechte Hilfslinie und ebenfalls mittig, zwei parallele waagrechte Linien, die die Höhe der Augen angeben.

 

 

jungenkopf_2

 

 

Die Augen sollten so weit auseinander stehen, dass noch ein drittes Auge dazwischen passt.
Die Nasenspitze sitzt etwa in der Mitte zwischen unterem Augenlied und Kinn.
Die Ohren zwischen dem oberen Augenlied und der Nasenspitze.

 

 

jungenkopf_3-2

 

 

Die Haare sollten ein Gutes Stück vom Kopf abstehen, um nicht wie hin geklebt auszusehen.
Im Gegensatz zum Mädchengesicht werden bei Jungen mehr die Wangenknochen und nicht die Backen betont. Außerdem ist das Kinn oft etwas breiter.

 

 

jungenkopf_4

 

Durch das Kolorieren kannst du Gesicht und Haaren noch ein bisschen mehr Form geben.
Zeichne den Haaren Glanzlichter, die immer an besonders nach außen gewölbten Stellen sitzen.
Vergiss nicht die Schatten im Gesicht (unter den Augenbrauen, unterm Kinn, unter den Haaren, etc.)

 

 

 

jungenkopf_perspektive1Für einen Kopf im Profil beginne wieder mit einem Oval, in dessen Mitte die Linien für die Augen sitzen.
An den Rand, an dem Nase, Mund und Kinn sitzen sollen, setzt du einen kleinen Kasten, wie weit diese nach auflen stehen sollen.
Die Nase sollte am weitesten nach vorne stehen, das Kinn und die Lippen ein bisschen weniger.
Das Augen sitzt in der Kuhle zwischen Nasenrücken und Stirn.

 

 

 

jungenkopf_perspektive2Zeichnest du einen Kopf in der 3/4 Ansicht, dann beginne ebenfalls wieder mit der Ovalen Kopfform.
Die Linien für die Augen sitzen wieder parallel etwa in der Mitte des Kopfes.
Die Mittellinie ist nun aber zum Rand hin verschoben, je nachdem wie weit der Kopf gedreht sein soll.
In dieser Ansicht ist nun das Ohr besser zu sehen, das linke Auge verschwindet komplett unter den Haaren.
Mund und Nase rücken ebenfalls näher zum linken Gesichtsrand.
Die Nasenspitze wird stärker betont.