Haare

Haare1Haare bestehen in der Regel aus einzelnen Strähnchen, die ihr aneinander fügt.
Je mehr Strähnchen, desto aufwendiger wirken die Haare, je weniger, desto einfacher ( was jetzt nicht negativ sein soll! Pass nur auf, dass es zum Stil der restlichen Figur passt!).
Hier ein paar Beispiele für verschiedene Strähnchenarten.
Leicht geschwungene Haare (wie du siehst, ist hier die untere Linie etwas leichter geschwungen als die obere, das gibt der Strähne Volumen), gelockte und glatte Haare (hier kann man noch mehr gerade Strähnen einzeichnen, wenn man mag).
Pass auf, dass du die einzelnen Linien der Haare nicht zu parallel zeichnest!

 

Haare2Hier siehst du nun auch wo die Haare am Kopf sitzen (unnerhalb der schraffierten Bereiche!).
Eine sehr wichtige Sachen, die du bei Haaren unbedingt beachten musst, ist, wo die Haare am Kopf anfangen und aufhören!
Die Haare beginnen an der Stirn, (das ist einigermassen variabel und deinem Geschmack überlassen, wo genau diese beginnen. Passt nur auf, dass du den Haaransatz nicht an die Augenbrauchen klebst und auch nicht zu weit nach oben setzt!) und reichen hinter den Ohren hinunter bis zum Halsansatz (etwa auf Höhe des Kinns).

 

pferdeschwanz31pferdeschwanz12pferdeschwanz23

1: Hier ein Besispiel für einen Pferdeschwanz mit nicht ganz glatten Haaren. Ihr müsst bei so einer Frisur immer bachten, dass die Haare, die nach hinten gebunden werden der Kopfform (die ja rund ist!) folgen. Wenn ihr hier also Strähnchen einzeichnet, dann verlaufen diese in leicht gewellten Linien vom Haaransatz zum Haargummi.

2: Hier das gleiche mit glatten Haaren. Hier habe ich die Strähnchen, die vom Haaransatz zum Gummi laufen, ein bisschen weniger gemacht, da die Haare selbst auch weniger Strähnchen enthalten. Wieviele du einzeichnest hängt ebenfalls davon ab, wie fein oder grob du die Haare zeichnest.

3: Und das gleiche noch mit richtig schön wilden Haaren. Hier beginnt der Pony weiter hinten am Kopf, da mehr Haare zum Pony geschnitten sind und diese dicker wirken sollen. Zeichne bei solchen Haaren auch ruhig immer wieder mal ein paar einzelne abstehende Härchen ein.

 

zopf zopf2Für Zöpfe gibt es eine recht einfache Methode: Zeichne zuerst einmal die gedrehten Haare auf der rechten Seite. Hast du es in der gewünschten Richtung und Länge, zeichne die linke Seite (hier gestrichelt). Diese ist im Prinzip einfach nur spiegelverkehrt und ein Stückchen nach oben versetzt, so dass die Linien, die nach Innen führen auf die Mitte der rechten Linien treffen.